Sieg des Willens

Sieg des Willens

MÜHLHAUSEN/ARNSTEIN. Trotz großen personellen Engpasses gelang es dem FCA einen Auswärtserfolg gegen den SV Mühlhausen/Schraudenbach zu feiern. Auf tiefem Geläuf war es zu einem der Kompaktheit der Arnsteiner Defensive, aber vor allem Keeper Sebastian Paul zu verdanken, der eine überragende Leistung bot, dass man dem SV die drei Punkte entlocken konnte. Den besseren Start erwischten zweifellos die Gäste. Bereits in der fünften Minute umlief David Machau in seiner unnachahmlichen Art die Abwehr des Gastgebers und passte klasse in die Mitte, wo Ricardo Hamann richtig stand und die 1:0 Führung erzielte. Nur zehn Minuten später zog David Machau aus halbrechter Position trocken ab und der Ball zappelte erneuert im Netz des Gastgebers. In Folge dessen, versäumte es der FC schon früh für klare Verhältnisse zu sorgen, denn der Gegner war sichtlich geschockt. Die letzte viertel Stunde vor der Pause war dann ausgeglichen, wobei Mühlhausen/Schraudenbach etwas mehr vom Spiel hatte. In Halbzeit zwei sah sich die Elf von Trainer Manfred Fleischmann dann mehr und mehr den Angriffen des Gastgebers ausgesetzt. Ein Missverständnis ins Arnsteins Abwehr führte dann zum Anschlusstreffer (54.). Hier hätte der Ball einfach geklärt werden müssen, doch stattdessen spritzte ein Mühlhauser Spieler dazwischen. Nun witterte der SV Lunte, doch meist wurde mit langen hohen Pässen in die Spitze agiert, wo Oldie Thorsten Eschenbacher in bester Gesellschaft der Arnsteiner Defensive nicht zur Entfaltung kam. Auch der FCA hatte noch die ein oder andere Möglichkeit zur 3:1 Führung, doch leider fehlte oft der letzte Pass in die Schnittstelle. So konnte man das 2:1 über die Zeit retten. Alles in allem ein glücklicher aber dennoch verdienter Sieg.

Vorschau: Zum letzten Spiel vor der Winterpause ist der TSC Zeuzleben zu Gast. Hier ist noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen. Zur Erinnerung: Das Hinspiel wurde im Oktober mit 0:4 verloren. Spielbeginn am Sonntag ist um 14 Uhr. Zuvor treten die beiden Reservemannschaften gegeneinander an. Beginn 12 Uhr. – Viel Erfolg!