Spielbericht vom 07.05.2017

 Wichtige Punkte im Aufstiegskampf

TSV Waigolshausen – FC Arnstein 0:2

Die Ausgangsituation war klar. Gegen den direkten Verfolger Waigolshausen musste unbedingt ein enorm wichtiger 3er eingefahren werden um weiterhin in sehr aussichtsreicher Tabellenposition, was Meisterschaft oder Relegation betrifft, zu bleiben. Bei einer Niederlage wäre man sogar hinter den Kreisligaabsteiger zurück gefallen!

Ersatzgeschwächt durch die Ausfälle von Peters, Willert, Manger, Illeck und Dietrich trat man trotzdem zuversichtlich beim abwehrstarken Verfolger an. Finn- Lasse Liedtke rückte dadurch wieder in die Anfangself und löste seine Aufgabe gewohnt sehr ordentlich. Die Anfangsminuten gehörten klar dem FC, der schnell über außen kombinierte und seinen Torjäger David Machau zweimal in aussichtsreiche Position vor das gegnerische Tor brachte.

Nach dieser starken Anfangsphase spielte sich das Spielgeschehen weitest gehend im Mittelfeld ab und beide Abwehrreihen konnten die gegnerischen Angriffsversuche frühzeitig unterbinden. In Folge dessen nahm das Spiel deutlich an Zweikampfhärte und Intensität zu. Torjäger Machau musste nach hartem Einsteigen noch vor der Halbzeit verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Andre Menzel wurde auf der Außenbahn rüde gebremst und sein Gegenspieler war mit der gelben Karte gut bedient. Menzel revanchierte sich kurz darauf ebenfalls gelbwürdig am gegnerischen Torhüter. In einem guten und schnellen Kreisklassespiel ging man torlos in die Halbzeitpause.

Nach der Halbzeit ähnliches Bild zu Beginn. Schwungvoll wurden 2 Angriffe über außen vorgetragen konnten nur leider nicht in zählbares umgewandelt werden. Mit zunehmender Spieldauer verlor man jedoch die Spielkontrolle durch zu einfache Ballverluste und zu einfallslose lange Bälle in die Spitze. Folgerichtig bestimmte der Gegner das Spielgeschehen und kam innerhalb 1 Minute zu einer 3 fach Chance, die einmal vom Pfosten und zweimal sehenswert von Keeper Treutlein pariert wurde. Damit brachte er den Tabellenzweiten auf die Siegerstraße. Nachdem man noch mal Glück hatte und der Gegner eine Konterchance nach eigenem Eckball nicht nutzen konnte schlug die Stunde von Debütant Julian Grübler. Gekonnt setzte er sich über außen durch, passte in den Rücken der Abwehr und der angeschlagene Torjäger David Machau schloss unhaltbar für den gegnerischen Keeper ab. Mit der Führung im Rücken wurde auch das Kombinationsspiel über die Außenpositionen Menzel und Bernhard wieder sicherer und man erspielte sich weitere Chancen. In den Schlussminuten wurde die Defensive durch die verlässlichen Philipp und Christian Schneider verstärkt.

Um dann das etwas angespannte Trainerteam und die wieder zahlreichen FC Fans endgültig zu erlösen übernahm wiederum Julian Grübler Verantwortung. Nach gutem Zuspiel blieb er ruhig vor dem gegnerischen Tor und erhöhte in der 90. Minute auf 2 : 0.

Fazit: Die Ausfälle der 5 Leistungsträger wurden kompensiert und zeigt die Tiefe, Qualität und Wichtigkeit aller Spieler. Endlich wieder zu Null! Eine kämpferisch starke Leistung der ganzen Mannschaft. Am Ende mit dem besseren Ende für die Auswärtsmannschaft durch zwei starke Einzelleistungen von Julian Grübler.