Spielbericht vom 22.09.2019

Starker Auftritt des FC Arnstein

Gegen den haushohen Favoriten FT Schweinfurt II zeigte der FC eine starke Leistung. Bereits durch den ersten Angriff konnte man durch André Menzel nach starker Vorbereitung von Stefan Bernhard in Führung gehen. Doch die Führung währte nicht lange,

die FT-Reserve schloss ihre erste Chance zum 1 zu 1 ab. Gegen die extrem hoch verteidigten FT kam der FC immer wieder durch schnelles Spiel nach vorne zu Chancen. Seine dritte Chance nutzte Stefan Bernhard zum 2 zu 1 für den FC. Man hatte sogar noch die Chance vor der Halbzeit zu erhöhen, doch alle Chancen blieben ungenutzt. in der zweiten Halbzeit erhöhten die Freiten Turner den Druck, doch der FC hielt dagegen. Man kämpfte als Mannschaft und konnte die Freien Turner vom eigenen Tor weg halten. Nach einer Freistoßflanke erzielten die Freien Turner den Ausgleich per Kopf. Doch es ging weiter und man erspielte sich noch die ein oder andere Chance. Leider konnten diese nicht verwertet werden. In der Nachspielzeit pfiff der Unparteiische sogar noch Elfmeter für Arnstein, doch Linienrichter Eugen Göbel hatte schon bevor die Situation in den  16er ging, die Fahne gehoben, da der Ball im Aus war. Auf Nachfrage des Unparteiischen bestätigte das Eugen Göbel und so nahm der Schiedsrichter den Elfmeter zurück. Jeder der schon in dieser Klasse ein Spiel angeschaut hat, weiß das nicht jeder Linienrichter so fair gewesen wäre. Fazit: Hätte man die vorhandenen Chancen besser genutzt, hätte die Mannschaft sich für ihr starkes Spiel belohnt und 3 Punkte wären in Arnstein geblieben. 

die FT-Reserve schloss ihre erste Chance zum 1 zu 1 ab. Gegen die extrem hoch verteidigten FT kam der FC immer wieder durch schnelles Spiel nach vorne zu Chancen. Seine dritte Chance nutzte Stefan Bernhard zum 2 zu 1 für den FC. Man hatte sogar noch die Chance vor der Halbzeit zu erhöhen, doch alle Chancen blieben ungenutzt. in der zweiten Halbzeit erhöhten die Freiten Turner den Druck, doch der FC hielt dagegen. Man kämpfte als Mannschaft und konnte die Freien Turner vom eigenen Tor weg halten. Nach einer Freistoßflanke erzielten die Freien Turner den Ausgleich per Kopf. Doch es ging weiter und man erspielte sich noch die ein oder andere Chance. Leider konnten diese nicht verwertet werden. In der Nachspielzeit pfiff der Unparteiische sogar noch Elfmeter für Arnstein, doch Linienrichter Eugen Göbel hatte schon bevor die Situation in den  16er ging, die Fahne gehoben, da der Ball im Aus war. Auf Nachfrage des Unparteiischen bestätigte das Eugen Göbel und so nahm der Schiedsrichter den Elfmeter zurück. Jeder der schon in dieser Klasse ein Spiel angeschaut hat, weiß das nicht jeder Linienrichter so fair gewesen wäre. Fazit: Hätte man die vorhandenen Chancen besser genutzt, hätte die Mannschaft sich für ihr starkes Spiel belohnt und 3 Punkte wären in Arnstein geblieben. 

Tore:

1:0 André-David Menzel (2.Min)

1:1 Jonas Pinick (5.Min)

2:1 Stefan Bernhard (15.Min)

2:2 Felix Grohmann (61.Min)

Die Reserve zeigte ebenfalls ein starkes Spiel und ließ dem Gegner keine Chance. Das Ergebnis ist aufgrund der vorhandenen Chancen sogar noch zu niedrig ausgefallen. So gewann man gegen durch die Tore von Sebastian Paul (12.Min), Kai Rumpel (35.Min), Lukas Wecklein (37.Min), Felix Voigt (48.Min) und Marek Schmitt (90.Min) mit 5 zu 0 gegen den FC Wipfeld/ASV Untereisenheim.

Fürs nächste Spiel muss der FC Arnstein am Sonntag 29.9.19 nach Hesselbach reisen um gegen die dortige Reserve anzutreten. Spielbeginn ist hier bereits 13 Uhr. Die Reserve des FC ist spielfrei und spielt am 3.10. ihr nächstes Spiel gegen Zeuzleben/Stettbach.