Archiv der Kategorie: Spielberichte Saison 2014/2015

SV Euerbach/Kützberg – FC Arnstein 3:2

SV Euerbach/Kützberg – FC Arnstein 3:2

KÜTZBERG/ARNSTEIN. Mit letztem Aufgebot traten die Mannen um Coach Manfred Fleischmann auswärts beim Tabellensiebten an. Aufgrund zeitgleicher Ansetzung der U19 fehlten einige Akteure aus dem Stammpersonal. Dennoch startete der FC engagiert und hätte kurz nach Anpfiff in Führung gehen müssen, doch David Machau scheiterte. In der Folge neutralisierten sich beide Teams, zum Leidwesen der Arnsteiner Fans nutzte der Gastgeber zwischen Minute 22 und 44 gleich dreimal Arnsteiner Abwehrfehler aus, Fabian Machau konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 25 Metern zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen. Weiter zu erwähnen ist, dass der Unparteiische den Gästen einen glasklaren Treffer wegen angeblichen Abseits aberkannte. Somit ging der SV mit einer 3:1 Führung in die Kabine. In Halbzeit zwei wurde es unschön, bereits in Hälfte eins musste Tobias Willert nach einer rüden Attacke ausgewechselt werden, nach einer guten Stunde traf es dann David Machau. Doch anscheinend reichte dies dem Gastgeber noch nicht, denn auch Fabian Machau wurde böse von den Beinen geholt, doch zum Glück konnte er weiterspielen. Die Krone dieser Szene setzte dem Ganzen dann der Schiedsrichter auf, indem er nur die gelbe Karte zeigte. Und ja, es wurde auch noch Fussball gespielt, Arnstein baut immer wieder Druck auf, eine gedachte flache Hereingabe von David Machau fälschte ein Abwehrspieler unhaltbar zum 2:3 Anschlusstreffer ab (51.). Wirklicher Spielfluss kam ab der 70. Spielminute nicht mehr zustande. Zu viele Unterbrechungen und gleich drei gelb/rote Karten für den SV (74, 75 und 85. ) und eine gegen den FCA ( Ricardo Hamann 78.) unterbrachen die Partie immer wieder. Trotz allem hatten die Gäste genug Möglichkeiten zum Ausgleich: Kevin Peters konnte einen Abpraller nicht versenken und auch Thomas Treutlein scheiterte knapp. Euerbach/Kützberg igelte sich im eigenen Sechzehner ein und verteidigte mich Mann und Maus die Führung. Endstand 2:3 aus Sicht des FCA.

Fazit: Sicherlich eine ärgerliche Niederlage, doch angesichts der Tabellensituation zu verkraften. Schließlich ist der Zug nach oben abgefahren. Nun bleibt zu hoffen, dass sich die angeschlagenen Spieler schnell erholen, von nun an stehen noch drei Heimspiele an und Tabellenplatz 5 soll gehalten werden.

FC Arnstein – SV Sömmersdorf 2:3

FC Arnstein – SV Sömmersdorf 2:3

ARNSTEIN. Eine knappe und zugleich unnötige Niederlage kassierte man gegen den Tabellenführer aus Sömmersdorf. Binnen 15 Minuten der ersten Hälfte liefen die Schützlinge um Coach Manfred Fleischmann einem 0:3 Rückstand hinterher. Von Beginn an spielte das Spitzenteam der Liga druckvoll auf und brachte die Viererkette und das defensive Mittelfeld der Hausherren an ums andere Mal in große Nöte. Keeper Sebastian Paul verhinderte hier noch Schlimmeres. Doch nach 26 Spielminuten war es dann soweit, der SVS nutzte die sich bietende Lücke aus und ging in Führung. Nur fünf Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball wieder im Netz des FCA, 0:2. Spätestens noch dem 0:3 wurden Erinnerungen an die 1:7 Klatsche aus der Vorrunde wach, doch wer den FC nun abschrieb täuschte sich. Die zahlreichen Zuschauer am Arnsteiner Sportgelände konnten noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer bejubeln, Stefan Bernhard konnte aus spitzem Winkel flach einschieben. Diesen moralischen Aufwind nahm man ungebrochen mit in Halbzeit zwei. Der SV stand nun deutlicher tiefer und ließ Arnstein mehr Raum. Somit erspielte sich der Gastgeber viele gute Möglichkeiten, so setzte sich beispielsweise Fabian Machau auf rechts außen prima durch, und dessen Maßflanke köpfte Kevin Peters zum 2:3 ein (61.). Von nun an ging die Post in Richtung Gästetor ab, deutlich aggressiver und zielstrebiger wurde in den Zweikämpfen agiert, Sömmersdorf fand quasi nur noch sporadisch statt. Leider konnten die zum Teil hochkarätigen Torchancen nicht zum Ausgleich genutzt werden, die dabei dickste Möglichkeit hatte wiederum Kevin Peters per Kopf nach toller Flanke von Fabian Machau.

Fazit: Wie schon so oft musste der FCA zu leichte und zu viele Gegentore hinnehmen. Dies wird auch in dieser Klasse von einem Tabellenführer gnadenlos bestraft. Es sind oft Kleinigkeiten die solche Spiele entscheiden, gelingt es hier unserem Team, Stabilität hinein zu bringen und somit die Anzahl der Gegentore deutlich zu reduzieren, stünde man höchstwahrscheinlich etwas weiter oben. Absolut positiv dagegen ist die Einstellung und die körperliche Verfassung unserer Spieler, Arnstein ist zu jedem Zeitpunkt des Spieles in der Lage zu zulegen, des weiteren schießt der FC praktisch immer mindestens ein, zwei oder gar mehr Tore. Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Unentschieden in diesem Spiel auf jeden Fall verdient gewesen. Jetzt heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen, schließlich warten noch schwere Spiele.

Die zweite Mannschaft erreichte ein 1:1 ebenfalls gegen den SVS. Mit etwas Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Torschütze: Jürgen Pfister

Max Manger trifft doppelt

Max Manger trifft doppelt

GÄNHEIM/ARNSTEIN. Im Lokalderby der Kreisklasse SW 1 sahen die gut 100 Zuschauer bei herrlichem Wetter einen ungefährdeten Sieg des FCA. Trotz schwer bespielbarem Platz und einem frühen Rückstand durch Heimstürmer Marco Bauer (13. Minute) machten die Gäste um Trainer Fleischmann von Beginn an klar, wer Herr im Haus ist. Gleich zu Beginn hatte der Tabellenfünfte mehrere hochkarätige Möglichkeiten, doch diese konnten vom DJK Keeper vereitelt werden. Nach dem Rückstand dauerte es ca. zehn, fünfzehn Minuten bis sich Arnstein fing, doch spätestens nach dem Ausgleichstor durch Tobias Willert, der einen Freistoß gekonnt um die Mauer schlenzte, war die Gegenwehr des Gastgebers gebrochen. Noch vor der Halbzeit gelang Max Manger die Führung (44.). Nur drei Spielminuten waren in Hälfte zwei absolviert, da erhöhte wiederum Manger auf 3:1 und ließ sich zurecht von den vielen Arnsteiner Fans vor dem Block feiern. Von nun an rollte eine Angriffswelle nach der anderen auf das Gänheimer Tor. Immer wieder war es David Machau, der die gegnerische Defensive verblassen ließ, doch leider blieb ihm ein Treffer an diesem Tag verwehrt. Kevin Peters traf in der 64. zum 4:1, Stefan Bernhard machte mit dem 5:1 (72.) den Deckel drauf. Ein alles im allem, auch in dieser Höhe, verdienter Sieg.

Fazit: Bis auf zwei, drei Unachtsamkeiten in Arnsteins Defensivverbund, lieferte unsere Truppe eine konzentrierte und über weite Strecken sehr gute Leistung ab. Hier konnte von der Nummer eins bis vierzehn jeder seinen Teil dazu beitragen. – Weiter so! – Ein großer Dank seitens des Arnsteiner Teams, an die Fans die FCA, die wieder mal bewiesen, dass auf sie Verlass ist, sogar wenn es darum geht Bälle aus 50 Metern festzuhalten ( D.S. – Insider ).

Die zweite Mannschaft verlor ihr Spiel mit 2:4. Torschützen Daniel Wirth und Michael Koos. An dieser Stelle wünschen wir DJK Spieler Kai Lichtlein gute Besserung und baldige Genesung.

Sieg gegen die SG Poppenhausen/Kronungen

Sieg gegen die SG Poppenhausen/Kronungen

ARNSTEIN. Einen wichtigen Sieg zur Festigung des fünften Tabellenplatzes konnte am vergangen Wochenende eingefahren werden. Somit konnte man die Negativserie von zwei Niederlagen in Folge stoppen. Diesmal erwischte der Gastgeber einen Traumstart, einen Freistoß aus dem Halbfeld von Tobias Willert nahm Mark Solleder auf, spielte diesen weiter zu Stefan Bernhard, dieser scheiterte noch, doch David Machau konnte zur 1:0 Führung abstauben. In einer ansehnlichen Kreisklassenpartie hatte der FCA mehr vom Spiel und ließ den Gegner kaum zur Entfaltung kommen. Die Viererkette um die Innenverteidiger David Hetterich und Manuel Wecklein wie auch das defensive Mittelfeld in einem 4-3-3 System stand sehr solide. Mit etwas Glück hätte die Elf von Coach Fleischmann vor der Halbzeit das zweite, gar dritte Tor erzielen können, doch das letzte Quäntchen fehlte. In der 40. Minute war der Gästekeeper von Kevin Peters bereits geschlagen, doch der Ball prallte vom Innenpfosten knapp vorbei. Ein Spiegelbild der Ereignisse sahen die Zuschauer in Hälfte zwei: nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff segelte eine gedachte Flanke von Stefan Bernhard von der linken Außenseite ins Tor zum viel umjubelnden 2:0. Nun wurde die Begegnung etwas ruppiger, doch der Unparteiische ließ die Spieler gewähren. Die SG reagierte rechtzeitig und nahm zwei gelb/rot gefährdete Akteure vom Platz. Mitte der zweiten Halbzeit ( 67.) konnte FC Schlussmann Sebbo Paul einen Ball nicht festhalten die Gäste netzten zum Anschlusstreffer ein. Diesen Patzer machte er jedoch im weiteren Verlauf wieder wett, indem er zweimal in höchster Not parierte. Somit blieben die drei Punkte in Arnstein.

FAZIT: Ein absolut verdienter Sieg der Hausherren. Aus einer sicheren Defensive, mit diesmal nur einem Gegentreffer, gelang ein guter Spielaufbau incl. Eines ordentlichen Spielaufbaus. So konnten die Offensivaktionen des Gegners meist schon im Keim erstickt werden. Für Tore ist der FCA immer gut, wie auch dieses Spiel zeigte. Glückwunsch zum Sieg!

Die Zweite Mannschaft verlor ihr Spiel ebenfalls gegen Poppenhausen/Kronungen mit 1:3. Torschütze war Michael Koos.

Vorschau: Am Osterwochenende sind beide Teams spielfrei. Eine Woche später, den 12. April steigt dann das Lokalderby bei der DJK Gänheim. Unsere Nachbarn stecken tief im Tabellenkeller fest und werden mit Sicherheit alles in die Waagschale werfen um zu punkten. Deshalb bedarf es höchster Konzentration. Spielbeginn ist um 15 Uhr. Das Vorspiel bestreiten die Reservemannschaften um 13 Uhr.

SV Schnackenwerth – FC Arnstein 5:3

SV Schnackenwerth – FC Arnstein 5:3

SCHNACKENWERTH. Eine weitere unnötige Niederlage musste der FC beim Tabellen – Elften hinnehmen. Wieder rannte man einem frühen Rückstand hinterher. Mangelnde Absprache zwischen Keeper Dirk Solleder und Abwehrspieler Pascal Illek führten zu einer Ecke für den SVS. Daraus resultierte die Führung der Gastgeber (5.). Arnstein hatte schon jetzt insgesamt mehr vom Spiel, traf in der 20. Minute durch eine gute Einzelleistung von Stefan Bernhard zum 1:1 Ausgleich. Doch prompt der nächste Nackenschlag: Ein Schuss aus ca. 40 Metern (!) klatschte an die Latte ab, von dort aus direkt vor die Füße des gegnerischen Stürmers. 1:2 – Torwartfehler. (21.). Es ging Schlag auf Schlag, wer in diesen Tagen Arnsteiner Fußball sieht, sieht Tore satt ( doch leider zu oft für den Gegner). Diesmal traf der FCA nach einer Ecke wiederum durch Stefan Bernhard zum 2:2 in Spielminute 24. Dieses Ergebnis hatte bis zur Halbzeit Bestand. In Hälfte zwei, verschlief die Fleischmann – Elf wieder den Start und traf in der 48. ins Hintertreffen. Die Gäste waren im gesamten Spiel über weite Strecken spiel bestimmend, ohne jedoch zwingend zu werden. Zudem waren unsere Stürmer in bester Gesellschaft bei den Defensivspielern von Schnackenwerth, auch wenn diese zeitweise am Rande des „Legalen“ agierten. Doch vielleicht es ist genau die fehlende Zweikampfhärte und auch Cleverness, die der jungen Arnsteiner Truppe fehlt. Zum Vergleich: Der SVS kassierte fünf gelbe Karten, der FC keine. Hoffnung keimte eine viertel Stunde vor Schluss nochmals auf. Kevin Peters glich aus zum 3:3. Mit diesem Punkt hätte man leben können, doch wieder war es ein Fehler unseres Keepers, der zum Rückstand führte. Ein 30 Meter Schuss prallte von der Brust ab und der SV sagte Danke. Drei Minuten später (79.) dann die Entscheidung. Einen guten Konter schlossen die Hausherren eiskalt ab zum 3:5 Endstand aus Arnsteiner Sicht.

Fazit: Das weiterhin große Manko besteht in der Anzahl der Gegentore. Neun mal holte man den Ball in den letzen zwei Spielen aus dem eigenen Netz. So können keine Spiele gewonnen werden! Der FCA selbst erzielte in diesen Spielen gute sechs Treffer, das sollte ebenso für sechs Punkte reichen. Ob Fehler im Defensivverbund oder bei den Schlussmännern, so wird es schwer den guten fünften Tabellenplatz zu halten.

Die Zweite Mannschaft verlor nach einer sehr schwachen Leistung mit 1:5. Michael Koos traf per Elfmeter zum Ehrentreffer.