SV Schnackenwerth – FC Arnstein 5:3

SV Schnackenwerth – FC Arnstein 5:3

SCHNACKENWERTH. Eine weitere unnötige Niederlage musste der FC beim Tabellen – Elften hinnehmen. Wieder rannte man einem frühen Rückstand hinterher. Mangelnde Absprache zwischen Keeper Dirk Solleder und Abwehrspieler Pascal Illek führten zu einer Ecke für den SVS. Daraus resultierte die Führung der Gastgeber (5.). Arnstein hatte schon jetzt insgesamt mehr vom Spiel, traf in der 20. Minute durch eine gute Einzelleistung von Stefan Bernhard zum 1:1 Ausgleich. Doch prompt der nächste Nackenschlag: Ein Schuss aus ca. 40 Metern (!) klatschte an die Latte ab, von dort aus direkt vor die Füße des gegnerischen Stürmers. 1:2 – Torwartfehler. (21.). Es ging Schlag auf Schlag, wer in diesen Tagen Arnsteiner Fußball sieht, sieht Tore satt ( doch leider zu oft für den Gegner). Diesmal traf der FCA nach einer Ecke wiederum durch Stefan Bernhard zum 2:2 in Spielminute 24. Dieses Ergebnis hatte bis zur Halbzeit Bestand. In Hälfte zwei, verschlief die Fleischmann – Elf wieder den Start und traf in der 48. ins Hintertreffen. Die Gäste waren im gesamten Spiel über weite Strecken spiel bestimmend, ohne jedoch zwingend zu werden. Zudem waren unsere Stürmer in bester Gesellschaft bei den Defensivspielern von Schnackenwerth, auch wenn diese zeitweise am Rande des „Legalen“ agierten. Doch vielleicht es ist genau die fehlende Zweikampfhärte und auch Cleverness, die der jungen Arnsteiner Truppe fehlt. Zum Vergleich: Der SVS kassierte fünf gelbe Karten, der FC keine. Hoffnung keimte eine viertel Stunde vor Schluss nochmals auf. Kevin Peters glich aus zum 3:3. Mit diesem Punkt hätte man leben können, doch wieder war es ein Fehler unseres Keepers, der zum Rückstand führte. Ein 30 Meter Schuss prallte von der Brust ab und der SV sagte Danke. Drei Minuten später (79.) dann die Entscheidung. Einen guten Konter schlossen die Hausherren eiskalt ab zum 3:5 Endstand aus Arnsteiner Sicht.

Fazit: Das weiterhin große Manko besteht in der Anzahl der Gegentore. Neun mal holte man den Ball in den letzen zwei Spielen aus dem eigenen Netz. So können keine Spiele gewonnen werden! Der FCA selbst erzielte in diesen Spielen gute sechs Treffer, das sollte ebenso für sechs Punkte reichen. Ob Fehler im Defensivverbund oder bei den Schlussmännern, so wird es schwer den guten fünften Tabellenplatz zu halten.

Die Zweite Mannschaft verlor nach einer sehr schwachen Leistung mit 1:5. Michael Koos traf per Elfmeter zum Ehrentreffer.

Bittere Niederlage im Derby

Bittere Niederlage im Derby

ARNSTEIN. Im Duell gegen die benachbarte DJK Schwebenried/Schwemmelsbach musste der FCA nach 90 spannenden Minuten die drei Punkten den Gästen überlassen. Am Ende hieß es 3:4 aus Arnsteiner Sicht. Die Partie hätte für die Fleichmann-Elf, insbesondere für Schlussmann Sebastian Paul nicht schlechter starten können. Schon in der ersten Minute vertändelte er einen Rückpass und Gästestürmer Engert spritzte dazwischen, 0:1. Dennoch steckte der Tabellenfünfte den Rückstand gut weg und glich in der neunten Minute durch einen gekonnten Heber von David Machau aus. Leider hielt die Freude darüber nicht lange an, ein wiederum haltbarer Schuss aus gut 20 Metern zappelte wieder im Netz des Gastgebers, 1:2. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit sahen die Zahlreichen noch weitere zwei Treffer. Andre Menzel rutschte eine gedachte Flanke etwas über den Schlappen und der Ball senkte sich unhaltbar für den DJK – Keeper zum erneuten Ausgleich ins Netz. Nun beruhigte sich das Spiel etwas und wurde offen geführt. Zehn Minuten vor dem Pausenpfiff geriet man dann wieder in Rückstand, somit gingen die Gäste mit einer 3:2 Führung in die Halbzeit. Nun wurde es etwas hitziger, gepickt von vielen Unterbrechungen durch Fouls und Diskussionen kam kein richtiger Spielfluss zustande. Wieder ein Fernschuss, diesmal aus ca. 30 Metern schlug im FC – Kasten ein (53.), 2:4. Doch von Aufgabe keine Spur, Arnstein kämpfte um jeden Meter Rasen und wurde belohnt: Max Manger verkürzte in der 62. Auf 3:4. In der Folge konnte unser Keeper einen schwach getretenen Elfmeter parieren und hielt somit die Partie offen. Zudem dezimierte sich der FCA selbst, Mark Solleder wurde mit gelb-rot des Feldes verwiesen (65). In der Schlussviertelstunde stürmte man nahezu pausenlos auf das DJK Tor und jedoch zwingend zu werden. Negativer Höhepunkt in der 90. Spielminute. Eine glasklarer Elfmeter wurde Arnstein vom Schiedsrichter verwehrt, somit wurde dem FC die Möglichkeit zum Ausgleich genommen. Ein Fazit erspart sich der Berichterstatter an dieser Stelle…

Die Zweite verlor gegen den Tabellenführer Schwebenried/Schwemmelsbach mit 1:5. Das Tor erzielte Helge Liedtke.

Auswärtssieg beim Tabellenführer!

Auswärtssieg beim Tabellenführer!

NIEDERWERRN/ARNSTEIN. Zum Auftakt der Rückrunde gelang den Mannen um Trainer Manfred Fleischmann gleich ein Paukenschlag. Trotz sehr dünner Personaldecke dominierte man über weite Strecken das Geschehen und verließ den Platz als verdienten Sieger. Von Beginn an stand der Gastgeber relativ tief in der eigenen Hälfte und der FCA spielte druckvoll nach vorne, somit erspielte man sich einige Möglichkeiten, die leider ungenutzt blieben. Zu erwähnen ist jedoch, dass der Tabellenführer sehr hart ( manchmal auch überhart) zu Werke ging. Der nicht immer souverän auftretende Schiedsrichter ließ die Spieler aber zunächst an der „langen Leine“ gewähren. Ein mehr als fragwürdiger Freistoß aus ca. 20 Metern brachte in der 39. Minute den Führungstreffer für den VFL Niederwerrn, der mehr als schmeichelhaft war. Ein ähnliches Bild sahen die zahlreichen Zuschauer beim herrlichem Wetter auch in Halbzeit zwei: Arnstein zog sein Spiel immer wieder stark nach vorne auf, blieb aber meist an einem Verteidiger des VFL hängen. Nun kam die 76. Spielminute. Max Manger knallte einen abgefälschten Schuss per Direktabnahme an den Querbalken, im Nachsetzen wurde ein Arnsteiner Spieler elfmeterreif gefoult – es gab zurecht Strafstoß. Diesen verwandelte Kapitän Mark Solleder zum 1:1 Ausgleich. Spätestens jetzt setzte man nochmal alles auf eine Karte, mit Erfolg. Kurz vor Ende der Partie setzte sich Kevin Peters gekonnt durch und vollstreckte zum 2:1 Endstand für Arnstein.

Fazit: Eine sehr gute geschlossene Mannschaftsleistung aller Spieler war der Schlüssel zum Erfolg. Ein sicheres Auftreten in der Viererkette und gute Spiel und Ballontrolle im Mittelfeld und Sturm beeindruckten, wohl auch den Tabellenführer. Herzlichen Glückwunsch hierzu – Klasse, weiter so!

Die Zweite Mannschaft verlor mit einer Rumpftruppe mit 1:8. Den Ehrentreffer erzielte Michael Koos. Bereits am 01. März bestritt man ein Nachholspiel gegen Mühlhausen/Schraudenbach. Dieses konnte mit 4:2 gewonnen werden. Torschützen David Machau(2), Jonas Baer und Klaus Rantzsch.

Verdienter Sieg vor der Winterpause

Verdienter Sieg vor der Winterpause

ARNSTEIN. Im bereits vierten Spiel der Rückrunde fuhr der FC einen Heimsieg gegen den TSC Zeuzleben ein. In einer flotten Partie zweier guter Kreisklassenmannschaften sahen die Zuschauer die erste halbe Stunde ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem die Heimelf allerdings etwas druckvoller aufspielte. Ein guter Flachschuss aus ca. 30 Metern von Stefan Bayer verfehlte das Tor nur knapp. Kurz vor der Pause dann die Führung: Eine Flanke von der rechten Seite wurde im Zentrum gut nach hinten weitergeleitet und Ricardo Hamann vollendete sehenswert zum 1:0 der Fleischmann-Elf. Mit diesem Ergebnis ging man auch in die Pause. Nur eine Minute nach Wideranpfiff spielten die Gäste über ihre linke Angriffsseite sauber bis zur Grundlinie durch und erzielten den Ausgleich. Nun nahm der FCA das Heft endgültig in die Hand und zeigte spielerisch guten Fußball. Nach einer schönen Ecke traf Stefan Bayer leider nur die Latte, aber Kevin Peters stand am zweiten Pfosten richtig und staubte zur 2:1 Führung ab (56.). Immer wieder angetrieben vom bärenstarken David Machau, erspielte man sich sehr gute Torchancen. Eine feine Kombination führte zum 3:1. Fabian Machau ließ einen schönen Pass aus dem Mittelfeld klasse durch und Stefan Bernhard zeigte sich eiskalt und vollstreckte. In der 72 Minute war es erneut Youngster Bernhard der mit seinem zweiten Treffer die Weichen auf Sieg stellte. Im Glauben an den schon sicheren Sieg schlichen sich beim ein oder anderen Arnsteiner Spieler Leichtsinnsfehler ein. Ein krasser Ballverlust in der Vorwärtsbewegung wurde von den Gästen knallhart bestraft. Zehn Minuten vor dem Ende war der Gastgeber wiederum unachtsam und der TSC kam sogar auf 4:3 heran. Zu mehr reichte aus Sicht der Gäste nicht, somit ging Arnstein als Sieger vom Platz.

Fazit: Eine deutliche Steigerung in Sachen Spielkultur war zu sehen. Doch ein Spiel dauert 90 Minuten und nicht nur 70 (!). Um ein Haar hätte man eine 4:1 Führung noch verspielt, obwohl man den Gegner klar unter Kontrolle hatte. Unterm Strich dennoch ein absolut verdienter Sieg unserer Mannschaft.

Ebenfalls erfolgreich war die Zweite Mannschaft. Hier konnte ein ungefährdeter 6:1 Sieg eingefahren werden. Torschützen waren Jonas Kirchner, Lucas Ziegler und Michael Koos (4 Treffer!).

Sieg des Willens

Sieg des Willens

MÜHLHAUSEN/ARNSTEIN. Trotz großen personellen Engpasses gelang es dem FCA einen Auswärtserfolg gegen den SV Mühlhausen/Schraudenbach zu feiern. Auf tiefem Geläuf war es zu einem der Kompaktheit der Arnsteiner Defensive, aber vor allem Keeper Sebastian Paul zu verdanken, der eine überragende Leistung bot, dass man dem SV die drei Punkte entlocken konnte. Den besseren Start erwischten zweifellos die Gäste. Bereits in der fünften Minute umlief David Machau in seiner unnachahmlichen Art die Abwehr des Gastgebers und passte klasse in die Mitte, wo Ricardo Hamann richtig stand und die 1:0 Führung erzielte. Nur zehn Minuten später zog David Machau aus halbrechter Position trocken ab und der Ball zappelte erneuert im Netz des Gastgebers. In Folge dessen, versäumte es der FC schon früh für klare Verhältnisse zu sorgen, denn der Gegner war sichtlich geschockt. Die letzte viertel Stunde vor der Pause war dann ausgeglichen, wobei Mühlhausen/Schraudenbach etwas mehr vom Spiel hatte. In Halbzeit zwei sah sich die Elf von Trainer Manfred Fleischmann dann mehr und mehr den Angriffen des Gastgebers ausgesetzt. Ein Missverständnis ins Arnsteins Abwehr führte dann zum Anschlusstreffer (54.). Hier hätte der Ball einfach geklärt werden müssen, doch stattdessen spritzte ein Mühlhauser Spieler dazwischen. Nun witterte der SV Lunte, doch meist wurde mit langen hohen Pässen in die Spitze agiert, wo Oldie Thorsten Eschenbacher in bester Gesellschaft der Arnsteiner Defensive nicht zur Entfaltung kam. Auch der FCA hatte noch die ein oder andere Möglichkeit zur 3:1 Führung, doch leider fehlte oft der letzte Pass in die Schnittstelle. So konnte man das 2:1 über die Zeit retten. Alles in allem ein glücklicher aber dennoch verdienter Sieg.

Vorschau: Zum letzten Spiel vor der Winterpause ist der TSC Zeuzleben zu Gast. Hier ist noch eine Rechnung aus der Vorrunde offen. Zur Erinnerung: Das Hinspiel wurde im Oktober mit 0:4 verloren. Spielbeginn am Sonntag ist um 14 Uhr. Zuvor treten die beiden Reservemannschaften gegeneinander an. Beginn 12 Uhr. – Viel Erfolg!