Spielbericht vom 20.09.2015

FC Arnstein – FC Wasserlosen/DJK Greßthal 1:2

 Vermeidbare Niederlage

Bei herrlichem Fußballwetter sahen die gut 100 Zuschauer eine Kreisklassenpartie mit mittelprächtigem Niveau. Weder der Gastgeber noch der Tabellendritte waren an diesem Sonntag Nachmittag spielerisch in der Lage Glanzpunkte zu setzen. Viel spielte sich im Mittelfeld ab, ein rechter Spielfluss war ebenso kaum Spielbericht vom 20.09.2015 weiterlesen

Spielbericht vom 27.09.2015

Zu brav gegen den Tabellenführer – FC verliert 3:1 gegen SG  Poppenhausen/Kronungen

Am vergangenen Sonntag war die Mannschaften des FC’s beim Tabellenführer aus Poppenhausen/Kronungen zu Gast. Schon vorher war klar, dass dies keine leichte Aufgabe geben würde. Die SG hat nämlich bis dato alle Heimspiele für sich entscheiden können.

Doch der FC kam gut ins Spiel und so konnte Stefan Bernhard nach Spielbericht vom 27.09.2015 weiterlesen

Spielbericht vom 18.10.2015

FC Arnstein – SV Euerbach/Kützberg II 2:1

Wichtiger Heimerfolg gegen Tabellenschlusslicht

Nach zwei spielfreien Wochen empfingen die Gelb-schwarzen die Landesliga-Reserve aus Euerbach/Kützberg. Aufgrund der letzten Ergebnisse waren die Gastgeber gehörig unter Zugzwang um nicht endgültig in den Abstiegsstrudel zu geraten. Der FCA begann forsch, spielte gut nach vorne. In der fünften Minute wurde Kevin Peters im Sechzehner von den Beinen geholt. Den fälligen Elfmeter  verwandelte Manuel Wecklein sicher. Unser Manu war an diesem Tag nicht nur Torschütze, sondern auch ein bärenstarker Innenverteidiger in Arnsteins Viererkette. Mit der Führung im Rücken kam die Heimelf immer besser in die Partie, verpasste es aber frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen. Das Blatt sollte sich nach ca. 30 Minuten wenden. Ohne Not verlor man den Faden und lud die Gäste förmlich zu Torchancen ein. Ein Missverständnis in Arnsteins Defensive führte schließlich zum schmeichelhaften Ausgleich (34). Nun wurde wohl auch den letzten Heimakteuren klar, dass man selbst gegen einen Tabellenletzten geistig auf Platz sein muss, um erfolgreich zu sein. Einen schönen Spielzug über rechts schloss Kevin Peters erfolgreich ab, nachdem dieser von Stefan Bernhard gut bedient wurde. 2:1. Mit dieser knappen Führung gingen beide Mannschaften in die Pause. Die zweite Halbzeit ist recht schnell zusammengefasst: Arnstein war deutlich spielbestimmend, agierte zumeist sehr kompliziert. Eine Notbremse an Stefan Bernhard ahndete der Schiedsrichter nicht. Insgesamt eine spielerisch schwache Hälfte beider Teams. Fazit: Glanzlos, aber erfolgreich, Mund abwischen weitermachen. In dieser Situation es wichtig auch mal „dreckig“ zu gewinnen. Nun folgen zwei wegweisende Spiele gegen Mannschaften die hinter uns stehen, diese werden die Marschroute für die Rückrunde vorgeben.

Unsere Zweite kam im Lokalderby gegen die DJK Gänheim nicht über ein 2:2 Unentschieden hinaus. Zwar konnte ein 0:2 Rückstand aufgeholt werden, allerdings wäre aufgrund der zweiten Halbzeit der Sieg drin gewesen. Torschützen. Sebastian Friedrich und ein Eigentor. Bereits eine Woche zuvor verlor die Reserve beim SV Schwanfeld mit 2:4 ( Torschütze Sebastian Paul).

Vorschau: Am Sonntag spielen sowohl Erste und Zweite Mannschaft auswärts in Oberndorf. Spielbeginn ist um 13 und 15 Uhr. Hierbei viel Erfolg!

SV Euerbach/Kützberg – FC Arnstein 3:2

SV Euerbach/Kützberg – FC Arnstein 3:2

KÜTZBERG/ARNSTEIN. Mit letztem Aufgebot traten die Mannen um Coach Manfred Fleischmann auswärts beim Tabellensiebten an. Aufgrund zeitgleicher Ansetzung der U19 fehlten einige Akteure aus dem Stammpersonal. Dennoch startete der FC engagiert und hätte kurz nach Anpfiff in Führung gehen müssen, doch David Machau scheiterte. In der Folge neutralisierten sich beide Teams, zum Leidwesen der Arnsteiner Fans nutzte der Gastgeber zwischen Minute 22 und 44 gleich dreimal Arnsteiner Abwehrfehler aus, Fabian Machau konnte mit einem direkt verwandelten Freistoß aus gut 25 Metern zwischenzeitlich auf 1:2 verkürzen. Weiter zu erwähnen ist, dass der Unparteiische den Gästen einen glasklaren Treffer wegen angeblichen Abseits aberkannte. Somit ging der SV mit einer 3:1 Führung in die Kabine. In Halbzeit zwei wurde es unschön, bereits in Hälfte eins musste Tobias Willert nach einer rüden Attacke ausgewechselt werden, nach einer guten Stunde traf es dann David Machau. Doch anscheinend reichte dies dem Gastgeber noch nicht, denn auch Fabian Machau wurde böse von den Beinen geholt, doch zum Glück konnte er weiterspielen. Die Krone dieser Szene setzte dem Ganzen dann der Schiedsrichter auf, indem er nur die gelbe Karte zeigte. Und ja, es wurde auch noch Fussball gespielt, Arnstein baut immer wieder Druck auf, eine gedachte flache Hereingabe von David Machau fälschte ein Abwehrspieler unhaltbar zum 2:3 Anschlusstreffer ab (51.). Wirklicher Spielfluss kam ab der 70. Spielminute nicht mehr zustande. Zu viele Unterbrechungen und gleich drei gelb/rote Karten für den SV (74, 75 und 85. ) und eine gegen den FCA ( Ricardo Hamann 78.) unterbrachen die Partie immer wieder. Trotz allem hatten die Gäste genug Möglichkeiten zum Ausgleich: Kevin Peters konnte einen Abpraller nicht versenken und auch Thomas Treutlein scheiterte knapp. Euerbach/Kützberg igelte sich im eigenen Sechzehner ein und verteidigte mich Mann und Maus die Führung. Endstand 2:3 aus Sicht des FCA.

Fazit: Sicherlich eine ärgerliche Niederlage, doch angesichts der Tabellensituation zu verkraften. Schließlich ist der Zug nach oben abgefahren. Nun bleibt zu hoffen, dass sich die angeschlagenen Spieler schnell erholen, von nun an stehen noch drei Heimspiele an und Tabellenplatz 5 soll gehalten werden.

FC Arnstein – SV Sömmersdorf 2:3

FC Arnstein – SV Sömmersdorf 2:3

ARNSTEIN. Eine knappe und zugleich unnötige Niederlage kassierte man gegen den Tabellenführer aus Sömmersdorf. Binnen 15 Minuten der ersten Hälfte liefen die Schützlinge um Coach Manfred Fleischmann einem 0:3 Rückstand hinterher. Von Beginn an spielte das Spitzenteam der Liga druckvoll auf und brachte die Viererkette und das defensive Mittelfeld der Hausherren an ums andere Mal in große Nöte. Keeper Sebastian Paul verhinderte hier noch Schlimmeres. Doch nach 26 Spielminuten war es dann soweit, der SVS nutzte die sich bietende Lücke aus und ging in Führung. Nur fünf Zeigerumdrehungen später zappelte der Ball wieder im Netz des FCA, 0:2. Spätestens noch dem 0:3 wurden Erinnerungen an die 1:7 Klatsche aus der Vorrunde wach, doch wer den FC nun abschrieb täuschte sich. Die zahlreichen Zuschauer am Arnsteiner Sportgelände konnten noch vor der Halbzeit den Anschlusstreffer bejubeln, Stefan Bernhard konnte aus spitzem Winkel flach einschieben. Diesen moralischen Aufwind nahm man ungebrochen mit in Halbzeit zwei. Der SV stand nun deutlicher tiefer und ließ Arnstein mehr Raum. Somit erspielte sich der Gastgeber viele gute Möglichkeiten, so setzte sich beispielsweise Fabian Machau auf rechts außen prima durch, und dessen Maßflanke köpfte Kevin Peters zum 2:3 ein (61.). Von nun an ging die Post in Richtung Gästetor ab, deutlich aggressiver und zielstrebiger wurde in den Zweikämpfen agiert, Sömmersdorf fand quasi nur noch sporadisch statt. Leider konnten die zum Teil hochkarätigen Torchancen nicht zum Ausgleich genutzt werden, die dabei dickste Möglichkeit hatte wiederum Kevin Peters per Kopf nach toller Flanke von Fabian Machau.

Fazit: Wie schon so oft musste der FCA zu leichte und zu viele Gegentore hinnehmen. Dies wird auch in dieser Klasse von einem Tabellenführer gnadenlos bestraft. Es sind oft Kleinigkeiten die solche Spiele entscheiden, gelingt es hier unserem Team, Stabilität hinein zu bringen und somit die Anzahl der Gegentore deutlich zu reduzieren, stünde man höchstwahrscheinlich etwas weiter oben. Absolut positiv dagegen ist die Einstellung und die körperliche Verfassung unserer Spieler, Arnstein ist zu jedem Zeitpunkt des Spieles in der Lage zu zulegen, des weiteren schießt der FC praktisch immer mindestens ein, zwei oder gar mehr Tore. Aufgrund der zweiten Hälfte wäre ein Unentschieden in diesem Spiel auf jeden Fall verdient gewesen. Jetzt heißt es Mund abputzen und nach vorne schauen, schließlich warten noch schwere Spiele.

Die zweite Mannschaft erreichte ein 1:1 ebenfalls gegen den SVS. Mit etwas Glück wäre sogar ein Sieg drin gewesen. Torschütze: Jürgen Pfister